Kissin‘ Dynamite Konzert oder Wer ist der bessere Wingman

Veröffentlicht: 21/10/2011 in persönliche Erlebnisse

Am letzten Samstag (15. Oktober) begab ich mich mit zwei Kumpels nach Duisburg zu einem Konzert, bei dem als Headliner Kissin‘ Dynamite auftraten.

Der Weg zum Konzert war schon lustig und voller Stress. Erst hatte ich nur 1 1/2 Stunden Zeit mich fertig zu machen (mit Duschen und allem drum und dran ein Wunder), dann musste ich auf Grund von einem Unfall mit dem Bus zum Hbf fahren und kam dadurch zu spät. Bahn nach Duisburg verpasst. Mist. Egal. Wir stiegen in die nächste Bahn.  In Duisburg angekommen machten wir uns auf die Suche nach einer Bank  und nach was Essbaren. Fazit dieser Suche:

  1. Duisburg ist trotz einer aufgemotzten Innenstadt häßlich
  2. Die Banken liegen weit vom Bahnhof entfernt, aber alle nebeneinander
  3. Die Stadt ist voller Fast Food

Auf Grund von großer, unnötiger Drängeleien, musste ich mein Sub dann in einer vollen U-Bahn essen. Lässt sich nicht empfehlen. Fußmarsch dann machten wir uns mit Bier schön lustig. Doch als wir am besagten Veranstaltungsort ankamen hörten wir … eine Akustikgitarre. Häh? Was? Wir dachten es wird ein Rockkonzert. Egal, erstmal rein da. Uns wurde dann auch schnell klar, warum wir das hörten. Drinnen war nichts und draußen saß Wolverine mit einer Gitarre und sang Klassiker. Nur in der Umbaupause. Den Bandwettberb, der vorab statt fand haben wir einfach mal total verpasst. Wir bekamen nur noch die Bekanntgabe des Gewinners mit. Danach spielte The Core, die Band von Martin Kesici. Dieser dürfte einigen als Gewinner von Star Search bekannt sein. Viel gebracht hat ihm das nicht, aber das weiß er auch. Die Jungs verbrachten die Zeit draussen und ich hörte der Band zu. Nette Musik, vielen Hard Rockern und Metallern wird es aber zu soft sein. Martin Kesici machte ein paar Witze über seinen Werdegang, was ich toll fand. Wer über sich selbst lachen kann hat den besten Humor. dennoch sah er nach dem Konzert wenig zufrieden aus. Und ich musste feststellen: Meine Fresse, ist der Mann klein. Aber dafür hat er kräftige Oberarme. Wieder ein Beweis dafür, dass kleine Männer viele Muskeln aufbauen wollen. Frei nach dem Motto: wenn es nicht in die Höhe geht, dann in die Breite? Keine Ahnung. Ist jedenfalls ein Phänomen, dass mir immer mal wieder unter die Augen kommt.

Nach The Core hörten wie wieder Wolverine zu und besprachen wer wie wessen Wingman ist und schauten uns nach netten Menschen um. Ein paar Mädels kannten die Jungs schon. Die wurden gleich mal mit eingeweiht, woraufhin ich ein lesbisches Angebot bekam. sehr nett, aber leider bin ich nun mal ziemlich hetero. Gut sah sie auf jeden Fall aus 😉 ! Wir lernten dann noch ein Mädel kennen, dass offenbar alleine auf dem Konzert war.

Und dann legten die Jungs von Kissin‘ Dynamite auch schon los. Sie rocken einfach. Ich bedauere ja immer wieder, dass ich so spät geboren wurde und dadurch die Glamrockzeit nicht wirklich mitbekommen konnte, aber diese Band lässt die alten Zeiten wieder aufleben. Wer also darauf steht, dem kann ich diese Band wirklich empfehlen. Gute Stimmung beim gesamten Publikum und ich konnte meine Haare wieder fliegen lassen. Wie ich das liebe. Nur deswegen schneide ich sie mir nicht ab. In meiner nähe befand sich dann auch endlich mal ein Kerl, der mir zumindest optisch zusagte. Ich versuchte meinen Begleitern das nun irgendwie verständlich zu machen. Immerhin hatten wir die Abmachung: Zeig mir wen du willst und ich mach den klar. Letztendlich half mir unsere neue Bekanntschaft dann mehr, indem sie mich einfach neben ihn stellte. Somit ist sie die klare Gewinnerin des Wingman Contest! Herzlichen Glückwunsch! 🙂 Unser Trio hat da dann doch etwas versagt.

Ich versuchte mich dann mit diesem Mann zu unterhalten…klappt nicht in der dritten Reihe, dass kann ich euch sagen. Also gingen wir nach draussen und er gab mir ein Bier aus. (Gut, war Pils, aber ich mein … yeah, Bier!). wir quatschten etwas über Musik und dies und jenes und so weiter.  Irgendwann drückte ich ihm einfach mal nen Kuss auf die Lippen, von Quatschen hatte ich genug. Später bereute ich das dann schon leicht, denn seine Küsse waren kein Dynamit (haha, got it?) und leider merkte ich dann auch bald, dass er sich wohl mehr erhoffte. Zu mindest emotional. Ohje… Aber ich war an dem Abend ein wenig zu betrunken um da noch einzulenken. Doch irgendwann musste er auch weg und ich blieb mit meinen beiden Jungs noch etwas da und wir unterhielten uns mit allen anderen noch ein wenig. Ich erstand, trotz abgebautem Merch noch eine Kissin Dynamite CD und ließ mich weiter aufziehen. Zitat des Tages: „Du hattest heute mehr Sex als wir“ – Irgendwie traurig.

Das Konzert und generell das Wochenende war einfach der Hammer. Sowas brauchte ich mal wieder. Mit allem drum und dran. Gitarren – Wolverine, viel Alkohol (inkl. Kater am nächsten Morgen), schlechte Küsse, Albernheiten mit guten Freunden   ( die alles nur nett meinten), viel Geld ausgeben, Fettnäpfchen bei Gesprächen mit Bandmitgliedern (ich weiß gar nicht mehr was ich gesagt hab, aber irgendwas blödes) und vor allem guter, lauter Musik. So muss das sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s