Nice Guy Syndrom und warum es die Friendzone eigentlich nicht gibt

Das Nice Guy Syndrom beschreibt das Phänomen, bei dem ein Mann nett zu einer Frau ist, in der Erwartung dafür von ihr besonders beachtet zu werden, also hauptsächlich um als Gegenleistung Sex zu erhalten. Die meisten „Nice Guys“ sagen natürlich, dass sie wirklich einfach nur nett sind, sind es dann aber nicht mehr, sobald die Frau deutlich macht, dass sie an dem Mann kein sexuelles Interesse hat. Solche Männer schieben es dann darauf, dass die Frauen nur „Bad Boys“ oder „Alphas“ wollen, Frauen einen nur ausnutzen und alle netten Männer in die gefürchtete Friendzone verbannen. Diese Friendzone existiert nicht. Ja, ich habe da auch Witze drüber gemacht (hehe, der wurde von der Frau gefriendzoned) und ich will auch gar nicht abstreiten, dass es Frauen gibt, die Zuneigung von Männern ausnutzen (Arschlöcher (mw/d) gibt es ja überall), aber nur weil sich jmd freundlich oder gar freundschaftlich verhält, heißt es nicht, dass man dafür auch eine entsprechende (sexuelle) Gegenleistung erwarten kann. Zu denken man schulde jmd ein körperliches Dankeschön ist nicht nett, ganz im Gegenteil. Es ist richtig Scheiße! Denn im Grunde spricht es dem Gegenüber die Wahl ab und man macht einen Deal, bei dem die eine Seite nicht alle Bedingungen kennt. Wird dann abgelehnt, wird diese Seite als Böse dargestellt, also die Frau. Es bedeutet auch, dass impliziert wird, dass eine Frau natürlich verstehen muss, dass der Nice Guy das ja aus bestimmten Gründen tut.
Ich habe sehr viele männliche Freunde, wenn dem wirklich so wäre, hätte ich sie nicht oder ich hätte mit ihnen (ge)schlafen (müssen). Diese Denkweise ist also völliger Blödsinn, aber er ist dennoch weit verbreitet. Wie geschrieben, ich hab das früher auch als Witz abgetan.
Bei Ablehnung reagieren Nice Guys übrigens dann entweder harmlos mit etwas rumgejammer, beenden die Freundschaft oder werden beleidigend. Oder alles zusammen.

Incels

Incels sind aus meiner Sicht die Verschwörungstheoretiker der Nice Guys. Ja, das ist etwas überzogen und auch nicht sehr fair den Nice Guys gegenüber, aber Gemeinsamkeiten gibt es dennoch. Die Incel Bewegung geht ebenfalls davon aus, dass ihnen  Sex zusteht, aber nicht weil sie besonders nett sind, sondern einfach nur, weil sie Männer sind. Dass sie keinen bekommen, schieben auch sie darauf, dass Frauen nur „Alphas“ wollen, sie sehen sich selbst aber nicht als solche an. Sie geben dabei dem Feminismus die Schuld, da durch diesen Frauen nun glauben sie können sich doch tatsächlich aussuchen mit wem sie schlafen (wie können wir es wagen?). Incels sind misogyn und gefährlich, denn sie sind der Meinung, dass es in Ordnung ist ihr Anrecht auf Sex auch gewaltsam zu bekommen. Dazu weisen sie Gemeinsamkeiten mit Rechtsextremen auf. Einige Attentate gehen übrigens auch auf das Konto dieser Bewegung. So eine krankes Weltbild und ein so geringes Selbstbild muss man erstmal haben. Zum Glück ist dies nur ein Bruchteil der Männer.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9

Kommentare
  1. […] Silbereule – Miene Gedanken zu: Diesem komischen Feminismus Kram […]

  2. Miri sagt:

    Ich mag Agent Carter. Die Hauptfigur ist eine Frau die sich durchsetzen kann. Die Serie spielt Ende der 40er und natürlich bekommt sie von den Männern immer erzählt, dass sie nichts anderes kann als Kaffee kochen und Ablage machen „weil wir nicht mehr im Krieg sind“. Und sie setzt sich darüber hinweg. Und tatsächlich sind ihre Hauptgegnerinnen, die einzigen, die ihr halbwegs ebenbürdig sind, Frauen. Und ich mag die Lovestory, die sich am Ende entwickelt (auch wenn sie sich vorher immer wieder andeutet). Aber ja, in den meisten Filmen und Serien ist das Frauenbild sehr zweifelhaft bis sexistische Kackscheiße. Es gab mal ein Projekt wo die Sätze/Wörter und Bildzeit von Frauen in Oscarprämierten Filmen gezählt wurde. Das Ergebnis war schockierend.

    • silbereule sagt:

      Stimme, Agent Carter (die Serie) war toll, sie ist ein super Vorbild. Danke für das positive Beispiel.

      • Dana sagt:

        Joss Whedon halt. Der hatte ja immer schon starke Frauen in seinen Serien. 🙂

      • silbereule sagt:

        Ja, aber ich bei ihm auch vorsichtig, nachdem rauskam, dass er bei Buffy mit mehreren Schauspielerin etwas hatte und seine Frau betrogen hat. Sie hat damals seinen Brief veröffentlicht und es klang alles nach „ich bin ja auch nur ein Man“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s